Velo Classico Germany am 15. – 16.09.2018

Sport einmal anders!

Am Wochenende des 15./16.09.2018 wurde in Ludwigslust bei Schwerin die 4. Auflage des Velo Classico Germany durchgeführt. Die Besonderheit: Es durften nur Fahrräder benutzt werden, die älter waren als das Jahr 1989. „Good by“ den modernen Maschinen aus Carbon, Elektroschaltung und –antrieben. Die guten alten Renner aus Stahl mussten her! Durch einen Flyer bei der Mecklenburgischen Seenrunde 2018 aufmerksam geworden, hat meine Frau Christine sich mit mir entschlossen, daran teil zu nehmen.

Es wurden für jeden Tag zwei Strecken ausgeschrieben. Uwe entschloss sich, am ersten Tag die sog. „Heldenrunde“ zu absolvieren. Der Name ist dem Rennen in Italien L´eroica (die Heldenhaften) offenbar nachempfunden. Ja, das Rennen ist schon spannend, allerdings nicht wegen einer Zeitnahme und Platzierung (was jeweils nicht stattfindet), sondern eher deswegen, ob die alte Technik den Anforderungen standhält oder nicht. Die meisten Teilnehmer schienen bereits mit den Gepflogenheiten solcher Renntage vertraut zu sein. Alte Rennräder der bekannten italienischen und anderer Marken im Originalzustand, dazu Baumwolltrikots und –radhosen früherer Sponsoren, entweder noch im Originalzustand oder aus Retroherstellung prägten das Starterfeld. Spannend war die Radstrecke auch deshalb, weil es viele Passagen gab, in denen fernab der asphaltierten Straßen über Kopfsteinplaster, geschotterten und/oder versandeten Feld- und Waldwegen die Teilnehmer/innen durchgerüttelt wurden. Dies ist vorstellbar mit den sog. Sektionen bei den Frühjahrsklassikern, die dem Fahrer und dem Material einiges, wenn nicht sogar alles, abverlangen. In unserer 12-köpfigen Gruppe wurden 5 Schlauchreifen verschlissen.

Das Starterfeld am Samstag über die 150 km war gegen 09.00 Uhr übersichtlich, wie auch das für die 90 km Runde. Angenehm war die Tatsache, dass keiner so richtig „heizen“ wollte. Wir konzentrierten uns auf die besonderen Einlagen in Form der nicht einfachen Untergründe und hatten so manche Gelegenheit, über die alte Technik zu fachsimpeln und Erfahrungen auszutauschen. Gegen 16.30 Uhr nach mehreren geplanten und unfreiwilligen Pausen gelangten wir ins Ziel. Eine total entspannte Ausfahrt!

Für den Sonntag hatten wir uns (Christine und ich) etwas Besonderes einfallen lassen. Um dem Anspruch des Veranstalters, bei dem „alle fahrradverzückten Menschen sich in entsprechender Mode auf ihren wunderschönen alten Fahrrädern“ zeigen können, zu entsprechen. So haben wir das Aussehen des urkundlich im Jahre 1907 erwähnten „Radfahrerverein Cossenblatt“ nachempfunden und uns mit den Rädern aus den 30-er und 50-er Jahre des letzten Jahrhunderts (Triumph Adler und Mifa) auf die 45 km Geniesserrunde begeben. Großer Hingucker war die von Christine vor einigen Jahren nach einem historischem Vorbild gefertigte Vereinsfahne, die viele sogar für echt hielten! Wir wurden als Pärchen in unserem Leben noch nie von so vielen, wildfremden Leuten fotografiert, wie an diesem Tage. Selbst ein Interview haben wir dem Tagesspiegel während des Fahrens gegeben. Unsere alten Räder hatten wir in der letzten Woche noch mal aufhübschen lassen (u.a. neue Zinkspeichen). Und diese sollten halten und fuhren mit uns durch Dick und Dünn. Wir konnten auf so mancher Staub- und Sandpiste das eine und andere Rennrad hinter uns lassen, die sich nicht mehr durch die tiefen Sandrinnen kämpfen können. Sehens- und erlebenswert waren die drei Raststationen während der Runde. Ein Forsthaus mit riesiger sehenswerter Anlage, einen Tag der offenen Tür bei einer Biomolkerei mit Käseherstellung haben die Pausen bereichert. Die Streckenführung war auch an diesem Tage sehr schön. Kaum mit Autos befahrene Straßen, verlassen scheinende Dörfer und herrlichster Sonnenschein haben uns eine tolle Radausfahrt beschert.

Am Ende des Tages kam, für uns völlig überraschend, eine Würdigung des Veranstalters, der verschiedene Preise ausgelobt hatte. So für das schönste Outfit für den/die Teilnehmer/In, den besten Gesamteindruck für Aussehen und Fahrrad. Wir durften einen Preis für das am besten harmonisch bekleidete Pärchen mitsamt eines großen Präsentkorbs einheimsen.

Fazit: Immer wieder gerne! Ein Erlebnis für die gesamte, sportbegeisterte Familie!

Alles Wissenswerte findest Du hier!

 

08.Mar.2021string(38) "velo-classico-germany-am-15-16-09-2018"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen