Tag 5: Das Schloss von Drena und andere Höhepunkte

Ein perfekter Tag, Sonne satt und Aussichten vom feinsten.


Bereits auf den ersten 8 km bis Moletta zeigte sich die Sonne von seiner besten Seite. Sie sollte uns den ganzen Tag begleiten und bei Temperaturen von 12 – 24°C machte das MTB-Fahren besonders Spass, und die ein oder andere Pause war ein Muss.

Nach 16 km erreichten wir die Ortschaft Drena mit seiner wildromantischen Burgruine Castello di Drena. Auf dieser befand sich im Mittelalter ein wichtiger Stützpunkt. Der 25 Meter hohe Wachturm diente zur Beobachtung des Hauptweges, der die Sarca-Ebene mit dem Cavedinetal verband.
Von dort aus fuhren wir nach Malga Zanga, einer Gaststätte auf ca. 1.145 Meter, die leider noch saisonbedingt geschlossen war.
Unseren Plan von dort aus direkt nach Santa Barbara zu fahren, hinterfragten wir an dieser Stelle und entschieden uns für eine Schiebepassage über gut 300 Höhenmeter hinauf zum höchsten Punkt des Tages Le Prese mit 1.480 Meter.
Für die knapp 2 km Schieben und Tragen waren wir gefühlte 3 Stunden unterwegs. Oben angekommen hielt uns nichts mehr und wir fuhren im rasanten Tempo nach Santa Barbara und weiter über Single Trails und schönen Aussichten bis nach Arco und zurück ins Hotel, jedoch nicht ohne eine Pause, mit Eis und einem kühlem Bier…

Alle Bilder des Tages wie immer hier.

12.Dec.2019string(50) "tag-5-das-schloss-von-drena-und-andere-hoehepunkte"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen