Tag 3 am Gardasee: Torbole – Castel Penede – Monte Brione

Den ersten platten Reifen bereits vor Abfahrt.

Heute war der Tag der platten Reifen. Den ersten hatte Nic an seinem Hinterrad bereits vor Tourbeginn. Also schnell Reifen wechseln und dann mit etwas Verzögerung hinauf zur Ruine des Schlosses Penede, wo wir die Aussicht auf den See und das Tal Santa Lucia bis nach Torbole genossen.

Als wir in Richtung Monte Brione aufbrechen wollten, stellte René an seinem Hinterrad ebenfalls einen schleichenden Platten fest. Er entschied sich zum Hotel zurückzukehren, um den schlauchlosen Reifen zu behandeln. So ging´s zu dritt in Richtung der zweiten Anhöhe des Tages.

„Pünktlich“ am Fuße des Monte Brione hatte das Hinterrad von Stefan seinen schleichenden Luftverlust. Doch diesmal kamen wir mit Luft pumpen aus und fuhren gemeinsam hinauf zur Ruine der alten Festung. Der Rückweg führte uns dann auf einem teilweise sehr anspruchsvollen Trail hinunter nach Torbole.

Nachdem Stefans Rad wieder voll einsatzfähig war, folgte der zweite Teil des Tages. Ein Kurztrip zur Ponalealto, einem sehr schön gelegenen Restaurant.
Um den Tag sportlich ausklingen zu lassen fuhren wir noch ein paar Höhenmeter hinauf zur Statue Regina Mundi.

Alle Bilder des Tages wie immer hier.

05.Apr.2020string(42) "?long_events=1&ajaxCalendar=1&mo=3&yr=2020"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen