Stoneman-Miriquidi-Road in Gold am 04.07.2020

Die gute Form genutzt.

Vor zwei Wochen waren Steffen und Nic schon einmal auf der Stoneman-Miriquidi-Road-Strecke unterwegs.

Sie begleiteten Kerstin und André auf ihrer erfolgreichen Silber-Fahrt.

Bereits auf der Rückfahrt von Olbernhau ließ Nic damals durchklingen, dass er sich den Versuch einer Gold-Fahrt mit einer oder zwei Wochen Erholungspause sehr gut vorstellen könnte.

Der Gedanke reifte, die Form stimmte und am 04.07.2020 war es dann auch schon so weit.

Steffen und Nic starteten um 04.30 Uhr von Olbernhau aus auf die 310-Kilometer-Runde.

Für beide eine Distanz, welche sie noch nie am Stück gefahren sind, geschweige mit den angegebenen 5.340 Höhenmetern.

Darum hieß es, alles ganz ruhig angehen lassen und nicht gleich zu Beginn die “Ortsschilder-Wertung” mit in das Programm aufnehmen.

Das Wetter spielte prinzipiell gut mit, wenn es auch bis 09.00 Uhr recht frisch war und der Gegenwind überflüssig.

Nach ca. 60 Kilometern (Zinnwald) gab es ein erstes kleines Frühstück. Das Hotelpersonal war so freundlich und reichte uns am Vorabend ein Lunchpaket mit auf die Reise. DANKE dafür.

Weitere Zwischenstopps wurden nur an den Stempelstellen und / oder an den von uns gewählten (notwendigen!) Verpflegungsstellen eingelegt: Stempelstelle Blockhausen (km 120 – zweites Frühstück ca. 10 min), Niederlauterstein (km 152 – Wasserflasche auffüllen ca. 10 min), Greifensteine (km 180 – Mittagspause ca. 1 Stunde), Fichtelberg (km 260 – Kaffee und mehr… ca. 30 min) und Bärenstein (km 275 – Radler ca. 15 min).

Bäcker, Gaststätten und Einkaufsmärkte sind auf der gesamten Strecke rar gesät. Darum sollte man die Verpflegung gut vorbereiten. Auf die Anwohner war verlass, allesamt sehr freundlich, interessiert und hilfsbereit. Danke dafür.

Das Zeitfenster von 24 Stunden war für uns ausreichend, auch wenn wir bei km 170 gern ein Taxi bestellt und die Tour vorzeitig beendet hätten.

Mit einer Gesamtzeit von 17 Stunden erreichten wir die Saigerhütte in Olbernhau. Auch hier wieder nur zu loben das Hotelpersonal. Wir bekamen neben dem obligatorischen Finisher-Bier auch noch ein sehr leckes Essen unserer Wahl serviert. Danke dafür.

Unsere reine Fahrzeit betrug ca. 14.50 Stunden.

Steffen bezwang als erster den Fichtelberg und die steile Rampe hinauf zum Bärenstein. Ansonsten waren unsere Leistungen sehr ausgeglichen und keiner musste unnötig im kalten Wind stehen.

Für alle Interessierte: An diesem Tag finishten 26 Radfahrer*innen auf Gold, darunter eine Dame. Respekt!

Alle Informationen zum Stonman-Miriquidi-Road findest Du hier.

Unser Finisher-Eintrag ist hier verewigt.

Unsere Fotos vom Stoneman-Road-GOLD findest Du hier.


(zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken)

13.Aug.2020string(37) "stoneman-miriquidi-road-am-04-07-2020"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen