Sächsisch-böhmische Rennradtour am 2018

Am 09.05.2018 begonnen.

Ein Bericht von Uwe D.

Am 09.05.18 standen nach 4 Tagen RR-Training in Tschechien nun unser wohlverdienter Ruhetag und zugleich unser Transfer von Harrachov nach Geising ins Osterzgebirge auf dem Programm.

Geising liegt unweit der Stadt Altenberg mit seiner weltbekannten Bob- und Rodelbahn.

Wir starteten um 09.00 Uhr mit einem Abstecher über Dresden und waren gegen 14 Uhr in Geising. Ein nettes, kleines verschlafenes Örtchen.

Wie sich das im Erzgebirge gehört, sah Uwe beim Essen eines Hähnchens noch die „Sommerreste der Bögen“ einer weihnachtlichen Pyramide, die im Winter mit Teller, Figuren und Pyramidenstab aufgerüstet wird. In der Sommerzeit mit Blumen aufgepeppt schön anzusehen.

Wir nutzten den restlichen Tag, um unsere Räder zu putzen und die kommenden Touren ins GPS einzugeben.

Tag 6 unseres Trainingslagers und unser erster aktiver Tag bei der Sächsisch-böhmischen-Radtour sollte im Zeichen einer „Herrentagstour“ mit unseren Begleitdamen stehen – ruhig und wieder mit etwas Sightseeing.

Geising liegt etwas im Tal, so dass jede Ausfahrt mit einer steilen Berganpassage beginnt.

Im Vergleich zum Riesengebirge vielleicht nicht nur so auf und ab, sondern auch längere Passagen mit angenehmer Geschwindigkeit und anfänglichem Rückenwind ließen die ersten 40 km im Nu verfliegen.

Wir hatten die „kurze“ Strecke von ca. 120 km gewählt, die dann mit ca. 1.750 Höhenmetern  letztlich zu Buche schlugen.

Unterwegs besuchten wir mit einem kleinen Abstecher die Burg in Stolpen, in der als prominenteste Bewohnerin die Gräfin Cosel bis zu ihrem Tode lebte. 

Zudem wurde noch Kaffee, Eis und Getränke in einem kleinen Eiscafé unterhalb der Burg genossen.

Gestärkt von derlei Kräftigung haben Doris und Uwe den Blitzer in der Ausfahrt von Stolpen ausgelöst und damit für entsprechendes Schmunzeln bei den Mitfahrern gesorgt. Mal sehen, ob wir an das Foto kommen können…

Abschließend besuchten wir noch das Schloss Weesenstein, ca. 30 km vor Geising, welches sich auf einem Felsvorsprung aus Knotenglimmerschiefer mit Quarziteinlagerungen über dem Tal der Müglitz etwa 3 km südlich von Dohna im Ortsteil Weesenstein der Gemeinde Müglitztal erhebt.

Für Morgen steht die mittlere Tour in Richtung Tschechien mit insgesamt 140 km auf unserem Wunschzettel.

Unsere Fotos von der SBR-Tour 2018 findest Du hier.

22.Feb.2020string(41) "saechsisch-boehmische-rennradtour-am-2018"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen