Deutschlandlauf 2019 – 3. Etappe

Gestern und Heute.

Führte der Deutschlandlauf die Ultra-Läufer*innen gestern über 88,6 Kilometer von Enge-Sande nach Jevenstedt, so ging´s heute auf der 3. Etappe über 77 Kilometer von Jevenstedt nach Hamburg.

Gunnar meisterte die 2. Etappe mit der langen Radweg-Passage an der Bundesstraße entlang und der sehr langen Rolltreppe des Nord-Ostsee-Kanals sehr gut und war nach dem Rennen guter Dinge, dass es so auch noch weitergehen kann.

Heute konnte er und die anderen Teilnehmer*innen eine Stunde länger in ihren Unterkünften verweilen, da der Start um 06.00 Uhr erfolgte.

Sein Fazit am Ende des Tages lautete:

“Gut gelaunt wie immer. Die ersten, die nicht ankommen, gibt es schon. Also ist das Ziel, immer schön langsam, sich nicht kaputt machen. Die erste Woche ist hart, danach zeigt sich, wer sich seine Kräfte gut eingeteilt hat!”

Morgen geht´s dann von Hamburg nach Rotenburg/Wimme und dann heißt es wieder: zeitig aufstehen und um 05.00 Uhr am Start sein.

Wir drücken Gunnar und allen anderen “Laufverrückten” die Daumen und wünschen ihnen gute Beine und weiterhin einen starken Willen.

26.May.2020string(42) "?long_events=1&ajaxCalendar=1&mo=3&yr=2020"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen