12. Sächsischer MT. Everest Treppenmarathon 16./17. April 2016

Geschafft!

Hut ab vor allen Läuferinnen und Läufern, die sich der Herausforderung “Sächsischer MT. Everest Treppenmarathon” 2016 gestellt haben und ihr persönliches Ziel erreichen konnten.

Starke Leistungen von Allen, besonders krass aber die der Einzelstarter.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
(Quelle: Webseite des Veranstalters)
Der Sächsische Mt. Everest Treppenmarathon ist eine seit dem Jahr 2005 existierende Extremsportveranstaltung auf der Spitzhaustreppe in Radebeul-Oberlößnitz. Ein Bericht auf den Seiten der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung bezeichnet dabei den Lauf als „den schwersten und größten Extremtreppenlauf der Welt“. Insbesondere die 39.700 zu bewältigenden Stufen definieren das Ereignis als Treppenlaufwettbewerb (Ultra-Treppenlauf), vergleichbar höchstens mit den 11.674 Stufen auf der längsten Treppe der Welt entlang der Niesenbahn in der Schweiz, wo jährlich der zweitlängste, jedoch reine Treppenlauf stattfindet.

Zusätzlich werden in Radebeul in bis zu 24 Stunden die Höhenmeter des namensgebenden Mount Everests absolviert (8.848 Meter in 100 Runden), die zu der dabei zurückgelegten Strecke eines Ultramarathons (84,4 Kilometer) hinzukommen.
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Wir, Frank, Steve, Nic waren als Läufer und Sven als Edelhelfer am Start der 12. Auflage des Sächs. MT. Everest Treppenmarathons.

Ein großes Dankeschön nochmals an Sven, der uns von A wie Autoanreise bis Z wie persönliche Zuwendungen (Physiotherapie) rundum toll betreute. Auch für ihn ein echter Marathon, kein Schlaf, immer für uns da und selbst sehr bescheiden. DANKE.

Was mit einer Idee vor gut 8 Monaten begann, endete gestern mit einem tollen Erfolg!

Als 13. von 18. Männer-Dreierseilschaft beendeten wir nach 14:25:37 Stunden unser Debüt beim Treppenmarathon, wobei jeder von uns rund 28 Kilometer mit ca. 2.950 Höhenmeter zurücklegte.

Gemeinsam motivierten wir uns und überstanden so die Regennacht (ab 03.00 Uhr) und den ein oder anderen Gedanken, evtl. bereits nach 75 Runden vorzeitig auszusteigen.

Unser Training im Vorfeld hat sich ausgezahlt. 3 Mal haben wir auf der Sptizhaustreppe trainiert, um die Örtlichkeiten kennenzulernen und mind. weitere 7 Mal auf div. Treppen in der näheren Umgebung (Wildau, Müggelturm, Buckow).

Alle Ergebnisse findest Du hier und alle Informationen zum Treppenmarathon hier.

Fotos von uns findest Du hier.

28.Sep.2020string(59) "12-saechsischer-mt-everest-treppenmarathon-16-17-april-2016"
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiterhin verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen